Leseprobe

Hier findet ihr eine kleine Auswahl von Auszügen aus unserer neusten Auflage. Wir haben Stellen ausgewählt, die wir für sehr aufschlussreich und ausdrucksvoll über den Gesamtstil des Buches finden. Viel Spaß beim Stöbern....

Chronologisch aus unserem Leitfaden für Austauschschüler:

In diesem Kapitel geht es hauptsächlich darum, die Angst vor den Auswahlverfahren zu nehmen. Jeder ist aufgeregt und das waren wir auch, aber nach vielen Interviews die wir selber mitbegleiten durften, hat man einen guten überblick, worauf es bei einem Auswahlgespräch ankommt. In unserem Kapitel darüber gibt es neben einer Schilderung zu den Abläufen auch ein paar Tipps vorauf es ankommt und welche Fragen immer wieder gerne gestellt werden. ...

Auswahlinterviews

Das Halten von Reden ist einigen von euch bestimmt kein Dorn im Auge. Andere wiederum werden im Ausland ihre erste richtige Rede vor einem erwachsenen Publikum halten und den Angstschweiß spüren. Das muss nicht sein, denn mit ein paar Tricks kann man sich die Aufregung nehmen und gleichzeitig eine sehr eindrucksvolle Präsentation geben. Was ihr für den Austausch erlernt, werdet Ihr in der Schule bei Referaten, sowie an der Universität und im Berufsleben noch häufig zu schätzen wissen. Selbstbewußtsein bei einer Präsentation:

Reden Halten

Für alle diejenigen von Euch die mit Rotary in den Austausch gehen und noch keine sehr detaillierten Einblicke in die Organisation bekommen haben, beschreiben wir hier, ergänzt durch unsere eigenen Meeting-Erfahrungen, wie ein Treffen deines gastgebenden Clubs am anderen Ende der Welt aussehen kann. Die Unterschiede verblüffen zum Teil und ermöglichen es einem sein ganz eigenes Bild von Rotary International zu formen...

Ablauf Rotary Meeting

Jeder ist irgendwo "fremd". Dieses Kapitel zeigt ganz spezielle Bräuche, Traditionen und religionsbedingte Verhaltensweisen auf, die mal als Austauschschüler gerne mal als "Fettnäpfchen" empfindet. In Japan jemanden "Gesundheit" nach dem Niesen zu wünschen kann schon falsch sein, denn dadurch macht man ja erst alle anderen verstärkt auf dessen Krankheit aufmerksam... Eine von vielen "No Goes" die wir über die Jahre aus fast allen Kontinenten gesammelt haben, die euch erstens helfen sollen, gewisse "Gegebenheiten und Verhaltensmuster" im Gastland zu verstehen, euch jedoch auch davor bewahren können selber in eine unangenehme Situation zu rutschen...

Religion und fremde Gebraeuche